In Montenegros Hauptstadt Podgorica fanden heute Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und streikenden Arbeitern der «Aluminium-Werke in Podgorica» (CAP) statt. Die Polizei setzte Tränengas ein, nachdem die unzufriedenen Arbeiter versuchten ins Parlamentsgebäude zu gelangen, berichtet News Front Serbien.

 

30-08-21

 

Nachdem den Arbeitern kein Lohn gezahlt wurde gingen die Arbeiter zunächst auf die Straße und versuchten dann mit dem Parlaments-Vorsitzenden Darko Payovichem über den Missstand im Aluminium-Werk zu sprechen, woraufhin die Polizei dann anfing Tränengas zu sprühen.

 


 
Auf dem Video kann man sehen, wie mehrere Polizeiabsperrungen die Demonstranten verdrängt haben. Das Video von der Veranstaltung veröffentlichte ein Abgeordnete von der oppositionellen Demokratischen Front, Slaven Radunović. Berichten zufolge wurden fünf oder sechs Personen daraufhin mit dem Krankenwagen ins Hospital gebracht. In der Nähe von Skupshtina haben die Arbeiter immer wieder versucht das Zentrum der Stadt zu blockieren.
 

 

Die Streiks und Demonstrationen verlaufen nun seit mehreren Tagen und bislang sollen diese friedlich verlaufen sein. Allerdings waren bislang nicht mehr als 10 Personen gleichzeitig anwesend, wie der serbische Auftritt von News Front berichtet.