Einer der höchsten Anführer der Terrormiliz Daesh, Abu Mohammed al-Adnani, ist durch einen Su-34-Angriff in der syrischen Provinz Aleppo getötet worden. Das bestätigte Russlands Verteidigungsministerium am Mittwoch.

 

„Unter den vernichteten Terroristen war laut den durch mehrere Aufklärungskanäle bestätigten Angaben auch der Feldkommandeur Abu Mohammed al-Adnani, der als ‚Propaganda-Chef‘ und Sprecher des IS bekannt ist“, heißt es in einer Mitteilung der Behörde.

 

Al-Adnani galt als zweitwichtigste Person in der Dschihadistenmiliz nach dem IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi und wurde durch seine Aufrufe zu Terroranschlägen in Westeuropa und den USA bekannt.