In dem Brüsseler Problemviertel Molenbeek ist ein illegaler Migrant aus Marokko auf zwei Polizisten mit einem Messer losgegangen, berichtet der belgische Sender RTBF.

 

Der Zwischenfall haber sich am Mittwochnachmittag ereignet. Der Mann, der später als ein illegaler Migrant aus Marokko identifiziert wurde, habe Polizisten, die in dem Viertel patrouillierten, mit einem Messer angegriffen. Da die Beamten Westen trugen, erlitten sie nur Prellungen — es sei niemand verletzt worden. Laut Polizeiangaben wurde der Marokkaner festgenommen.

 

Der Brüsseler Stadtteil Molenbeek hatte seit den Anschlägen von Paris und Belgien eine traurige Bekanntheit erlangt.