Der Sender „NewsOne“ hat eine massive Umfrage bei den Zuschauern über ihre Einstellung zur Wiederherstellung der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen mit Russland durchgeführt, berichtet das Portal «Golos.ua».

 

images-6

 

78% der Befragten sind der Meinung, dass die Beziehungen zu Russland wieder hergestellt werden müssen, weil die Ukraine Geld und Arbeitsplätze verliert. Bei der Umfrage nahmen mehr als Neutausend Ukrainer teil.

 

Laut dem Politologen Andrej Velerinsky hat die Entscheidung der ukrainischen Behörden, auf die russischen Märkte zu verzichten, am härtesten die ukrainische Wirtschaft betroffen, und führte zum Verlust von Tausenden von Arbeitsplätzen.

 

«Die Schließung der Märkte für BIP-Güter, der jetzt fällt, ist dies keine rationale Position. Die Bevölkerung hat eine negative Stellung zum Rückgang der Einnahmen und dem Verlust von Arbeitsplätzen», sagte der Experte.

 

Velerinsky betonte, dass hergestellte Produkte in der Ukraine, die im Ausland verkauft werden, generieren den Devisenerlös.

 

«Es ist gut für die Wirtschaft. Es ist gerade kein beliebter Sicht wegen den Konflikt, der jetzt geschieht, aber es ist positiv für die Wirtschaft, die momentan nur fällt», erklärt der Experte.

 

Trotz der Erklärung des Präsidenten der Ukraine Petro Poroschenko in der Werchowna Rada(das ukrainische Parlament) über die Neuausrichtung der Märkte in Richtung Europa, unterstützt die Mehrheit der Ukrainer, nach der Umfrage, diese Position des Präsidenten nicht.

 

Zuvor hatte die Agentur Research & Branding Group eine soziologische Umfrage der Bevölkerung in allen Regionen des Landes durchgeführt, deren Ergebnisse zeigten, dass die Mehrheit der Ukrainer (60%) sich für eine friedliche Lösung der Krise im Osten der Ukraine und die Umsetzung der Minsker Vereinbarungen aussprechen. Die Bürger der Ukraine äußerten sich auch gegen die Politik des Präsidenten bezüglich der Durchführung der «Anti-Terror-Operation» in den Donezk und Lugansk Regionen überwiegend ablehnend.