Der ehemalige Gouverneur von Kiew, Maksim Melnitschuk, verschwand am nächsten Tag nach seiner Entlassung. Dies teilte Galina Melnichuk, Ehefrau des ehemaligen Vorsitzenden des Kiewer staatlichen Gebietsverwaltung, Maksim Melnitschuk, mit.. Sie hat das Verschwinden ihres Mannes bei der Polizei angezeigt. Dies berichtete der Sender «112 Ukraine».

 

pic_7e3ecfa1e08b2c3afd0f8006c8e849b5

 

Laut der Frau sprach sie das letzte Mal mit ihrem Mann am Nachmittag am Freitag, den 9. September. Der Verbleib von Melnitschuk ist nicht bekannt. Am Samstagabend wurde das Haus des Paares durchsucht, sagte Galina.

 

«Ich wurde spät am Abend informiert, dass in meinem Haus Fremde waren, sie waren bewaffnet, und ließen keinen Menschen ins Haus rein», sagte sie und bermerkte, dass bei den Ermittlungsmaßnahmen angeblich vorgeschobene Zeugen dabei waren.

 

Maksim Melnitschuk wurde am 9. September durch Dekret des Präsidenten der Ukraine vom Posten des Kiewer Gouverneur entlassen. Er hatte sein Amt ein paar Tage vorher niedergelegt.

 

Nach der Entlassung des Beamten berichtete Innenminister Arsen Awakow über die Verhaftung von Igor Lyubko, Stellvertretender von Melnitschuk. Laut dem Minister, Lyubko wurde der Bestechlichkeit verdächtigt: Zusammen mit dem nun ehemaligen Gouverneur hätte er mit erpresserischen Mitteln von Untergeordneten etwa 200 Tausend Griwna (etwa 7,5 Tausend US-Dollar) bekommen, das Geld wurde bei der Suche bei dem stellvertretenden Leiter des Gebiets gefunden. Die Beteiligung an in diesem Verbrechen durch Melnychuk fand die Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine «interessant».