Auf der Krim ist die erste organisierte Touristengruppe aus China eingetroffen, wie der Chef des Ausschusses des Krim-Parlaments für Sanatorien, Kurorte und Tourismus, Alexej Tschernjak, der RIA «Nowosti» mitteilte.

 

1380715491

 

„Am Abend des 9. Septembers ist die erste offizielle Touristengruppe aus China im von Simferopol angekommen. Ihr Hauptanliegen ist der Besuch der russischen Krim und das Kennenlernen der Halbinsel“, sagte Tschernjak.

 

„Es ist heute die erste Gruppe, und es gibt ernsthafte Perspektiven. China ist das einzige Land, das fähig ist, der Krim eine beliebige Anzahl von Touristen zu gewährleisten. Das Interesse der chinesischen Touristen kann die Touristen-Saison von zwei bis drei Monaten bis praktisch auf das ganze Jahr erweitern“, betonte der Parlamentarier.

 

Die chinesischen Touristen interessiert ihm zufolge nicht so sehr der Strandurlaub, als vielmehr das Kennenlernen der Sehenswürdigkeiten. Sie werden den Liwadija-, den Woronzow- und den Khan-Palast besuchen, im Weingut „Massandra“ Weine probieren, Chersones besichtigen, ebenso den Safari-Park „Taigan“ und die genuesische Festung in der Stadt Sudak. Danach werden sie nach Sotschi weiterreisen. Diese Krim-Reise wird erstmals im Rahmen des Vertrags über den visafreien Reiseverkehr zwischen Russland und China unternommen.