Die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat acht Wochen vor der Wahl aus gesundheitlichen Gründen einen für Montag und Dienstag geplanten Besuch in Kalifornien abgesagt.

 


 

Acht Wochen vor der Präsidentschaftswahl muss Hillary Clinton aus gesundheitlichen Gründen eine kurze Wahlkampfpause einlegen. Die 68-Jährige sagte einen für Montag und Dienstag geplanten Besuch in Kalifornien ab, teilte ein Sprecher mit. Clinton hatte in Kalifornien vor allem Spenden für ihren Wahlkampf eintreiben wollen.
 
Am Sonntag war Clinton bei einer Trauerzeremonie zum 15. Jahrestag der 9/11-Tragödie am Sonntag in New York in Ohnmacht gefallen und musste die Veranstaltung vorzeitig verlassen. Ihr Wahlkampfteam teilte danach mit, bei der Präsidentschaftsbewerberin sei bereits am Freitag eine Lungenentzündung diagnostiziert worden. Sie leide zudem unter Husten, der auf eine Allergie zurückzuführen sei.

 
Auf einem im Internet veröffentlichten Amateurvideo von dem Vorfall ist zu sehen, wie Clinton auf einmal nicht mehr auf den eigenen Beinen stehen kann. Sie scheint zu stolpern, wird jedoch von Leibwächtern gestützt. Daraufhin habe sich Clinton in der nahegelegenen Wohnung ihrer Tochter Chelsea ausgeruht, so ihr Wahlkampfteam. Sie müsse sich schonen, erhole sich aber gut.