Vergangenen Samstag drohte Teheran mit dem Abschuss von zwei Spionageflugzeugen die sich unmittelbar vor der iranischen Küste befunden haben. Zuvor schossen iranische Streitkräfte zwei US-Aufklärungsdrohnen ab. Damit will das Pentagon laut dem Chefredakteur der iranischen Zeitung „Iran Press“ Emad Abshenass die Kampf- und Verteidigungsbereitschaft des Irans testen.

 

312551105

 

In einem Interview mit der russischen Nachrichtenagentur Sputnik spricht der iranische Journalist Abshenass über die jüngsten Zwischenfälle im Konflikt USA gegen den Iran. Ihm zufolge wollen die USA mit solchen gezielten Aktionen die Aufklärungs- und Kampfbereitschaft des Irans testen.

 

Vor allem sei „Ihnen (Anm. die USA) wichtig, herauszufinden, wie der Iran auf verschiedene Provokationen und Herausforderungen reagieren wird, und zugleich sicherzugehen, dass der Iran auf seine Taktik des sogenannten Widerstandes gegen die USA verzichtet hat“, so Abschenass gegenüber Sputnik.

 

Die USA haben ihre Provokationen unter anderem nach der Unterzeichnung des Iranischen Atomabkommens im vergangen Januar erhöht und wollen damit den Iran zu harten Gegenaktionen verleiten, so Abshenass weiter gegenüber Sputnik.

 

Ende August kam es ebenfalls zu einem Zwischenfall in der Straße von Hormus, wo US-Marinetruppen Warnschüsse auf ein iranisches Militärschiff abgefeuert haben. Der russische Admiral Wladimir Komojedow kritisierte dieses Verhalten und zeige, dass die USA sich weiter den „Weltpolizisten“ spielen würden.

 


 
Mitte Januar filmte eine iranische Aufklärungsdrohne einen US-Flugzeugträger, der auf dem Weg von Kuwait nach Bahrein in iranische Hoheitsgewässer gelaufen war und daraufhin festgesetzt wurde. Das obere Video zeigt einen Film einer Aufklärungsdrohne die zeigt wie ein US-Flugzeugträger bei einem iranischen Manöver in den Persischen Golf einfuhr. Ende August kamen iranische Schnellboote dem Flugzeugträger USSS Nitze laut den USA „gefährlich nahe“ und man gab mehrere Warnschüsse in Richtung iranischer Schnellboote ab.

 

 
Von Christian Lehmann