Immer mehr Europäer sind positiv gegenüber Russland eingestellt, wie der russische EU-Botschafter Wladimir Tschischow am Freitag sagte. Sie streben eine Verbesserung der Beziehungen zu Moskau an.

 

fsl-wladimir-tschischow-1-dw-politik-buessel

 

„Ich bin gerade erst aus Straßburg zurückgekehrt, wo ich (bei einer Tagung des Europaparlaments am 14. September — Anm. d. R.) die Debatten um den vom EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker erstatteten Bericht zur Lage der Union beobachtet habe. Ich habe Kontakte zu den EU-Abgeordneten zu einem breiten Kreis von Fragen gepflegt und gespürt, dass die Stimmungen zugunsten der Fortschritte in unseren Beziehungen wachsen, und zwar in verschiedensten politischen Fraktionen“, betonte Tschischow.

 

Ihm zufolge ist die EU vom Standpunkt des politischen Mutes aus betrachtet noch nicht reif, um ihre eigene Politik kritisch zu bewerten.