Einer der wichtigsten Kandidaten für den Präsidenten von Bulgarien, der Ex-Chef der Luftwaffe, Rumen Radev, unterstützt die Initiative der bulgarischen Gemeinschaft in der Ukraine, eine territoriale Autonomie der Bulgaren in der Region Odessa zu etablieren.

 

1474262723_3786

 

Laut ihm leiden seine Landsleute nun von den Angriffe der radikalen ukrainischen Nationalisten. Er kündigte auch an, dass der Status der territorialen Autonomie in Bessarabien den Bulgaren ermöglichen wird, seine nationalen Interessen im Bereich der Wirtschaft, Verwaltung und Kultur zu gewährleisten.

 

«Ich unterstütze die Initiative der bulgarischen Gemeinschaft in der Ukraine über die Errichtung der territorialen Autonomie in Bessarabien. Dies ist notwendig, um die Interessen unserer Gemeinschaft von nationalistischen und radikalen Angriffe zu schützen“, sagte Radev.

 

«Da wir zurzeit mit einer schwierigen globalen Situation zu tun haben, sollte es in keinem Fall erlaubt werden, den Konflikt in der Ukraine zu eskalieren lassen. Die Normalisierung der Beziehungen zwischen der Ukraine und Russland ist äußerst wichtig», — fügte der Kandidat für das Amt Bulgariens hinzu.

 

Herr Radev kommentierte die Initiative des Präsidenten der Ukraine Petro Poroschenko, die Verfassung zu ändern, um territoriale Autonomie der Tataren auf der Krim zu gewähren, und sagte, «in keinem Fall man selektiv nationale Minderheiten behandeln sollte.»

 

 

1474262722_7333

 

«Die Ukraine ist ein Vielvölkerstaat, so müssen die gleichen Bedingungen für alle ethnischen Gruppen geschaffen werden, welche auf seinem Territorium leben», betonte der Abgeordnete des Parlaments von Bulgarien, Krasimir Karakatschanow.