Ach, ist doch noch so viel CDU über, da geht noch weniger, scheint die Devise von Peter Tauber zu sein. Das bisschen verlieren in den Landtagen, ist doch nur weil die Menschen draußen zu ungeduldig sind. – Diese CDU braucht echt eine große Abreibung, damit diese abgehobenen Polit-Dinos wieder zur Realtität zurückfinden.
 
CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat sich gegen Stimmen aus der Union gewandt, die gerade beim Thema Flüchtlingspolitik eine Veränderung anstreben: «Der Ruf nach einem Kurswechsel ist schwer nachvollziehbar», sagte Tauber dem Sender «Phoenix». «Die Regierung hat alles getan, damit sich das vergangene Jahr nicht wiederholt», betonte er. Manches benötige einfach noch etwas Zeit, bis es wirke.

 

Michael Grosse-Brömer, erster Parlamentarischer Geschäftsführer der Unions-Bundestagsfraktion, mahnte unterdessen ein Zusammenrücken von CDU und CSU an.

 

«Das Ergebnis in Berlin ist wirklich nicht schön», sagte er dem Sender. «Im Kern ist es so, dass CDU und CSU nur gemeinsam gewinnen können. Das müssen wir bei den kommenden Landtagswahlen stärker beherzigen.»

 

Quelle: Contra Magazin