Das Kampagnenteam des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump hat die Einladung des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zu einem gemeinsamen Treffen bei der UN-Generalversammlung in New York ignoriert, schreibt am Mittwoch das US-Magazin „Foreign Policy“ unter Verweis auf einen Sprecher der Poroschenko-Administration.

 

1474493573

 

 

Demnach habe sich die Administration des ukrainischen Staatsoberhauptes schon vor der UN-Vollversammlung mit einer Einladung zu einem Treffen an beide US-Präsidentschaftskandidaten, Hillary Clinton und Donald Trump, gerichtet. Clinton habe zugesagt und sich am Montag bereits mit Poroschenko getroffen. Von Trump sei allerdings keine Antwort gekommen. Trumps Kampagne wolle den Zwischenfall auch nicht kommentieren, schreibt das Blatt.

 

Der offizielle Zeitplan des Selfmade-Milliardärs zeige zudem, dass der Republikaner derzeit im US-Bundesstaat South Carolina sei und die restliche Woche in Ohio und Philadelphia verbringe. New York stehe nicht auf dem Plan, wo die UN-Vollversammlung am 26. September endet, am Tag der ersten Präsidentschaftsdebatte.