Ein Video von einem ehemaligen Abgeordneten der Obersten Rada (ukrainisches Parlament) drehte ein Video, das die Verlagerung von schwerem militärischem Gerät in Richtung Cherson dokumentiert. Zudem fliegen Kampfhubschrauber in der Seehafenstadt verstärkt Manöver, wie man auf dem Video erkennen kann. Auf der Krim haben sich zwei Söldner freiwillig dem FSB gestellt.

 

vyprvafs

 

Alexei Zhurakvo, ehemaliger Abgeordneter der Werchowna Rada, hat der Nachrichtenagentur News Front ein Video zugespielt, indem man den Transport von gepanzerten Fahrzeugen des ukrainischen Militärs erkennen kann. Mehrere Konvois mit schwerer Militärtechnik soll nun in der Hafenstadt Cherson zusammengezogen werden.
 

 
Bislang sind dem TV-Experten zufolge bereits 10 Wagons mit schwerer Militärtechnik in der Hafenstadt angekommen, die sich 100 km nordöstlich von der Krim befindet. Bereits am 21. September sollen mit dem Zug 10 Wagons mit schwerer Militärtechnik dort angekommen sein. In Tschernobaevka, ein Dorf in der Nähe von Cherson, sollen verstärkt Hubschraubermanöver stattgefunden haben.

 

Auf der Krim haben sich indes zwei Freiwillige des ukrainischen Militärs ergeben, berichtet das ukrainische Portal 112.ua unter Berufung auf die russische Nachrichtenagentur TASS. Sie waren Angehörige des Freiwilligen-Bataillons Lenur Islyamova. Als Grund nannten sie die mangelnde Finanzierung sowie die Misshandlung und Demütigung durch ukrainische Vorgesetzte, wie der Pressedienst des FSB mitteilte.

 

Von Christian Lehmann