Die Wahlkampagne der Opposition «Demokratische Front» in Montenegro ist beispiellos für das Land, deswegen hat sie eine erhöhte Aufmerksamkeit und Sorge der derzeitigen Regierung verursacht, sagte der Abgeordnete, der Vorsitzender der Demokratischen Volkspartei, Milan Knezevic, zuvor bei einem Treffen in der Stadt Niksic. 

 

milan-knezhevich-balkanskim-stra

 

 

«In den Reihen der Demokratischen Partei der Sozialisten Montenegros (DPS, die regierende Partei in Montenegro, — Red.) herrscht Panik, Milo Djukanovic und Dusko Markovic fragen uns über unsere Video-Kampagne … Die Mitglieder der»Demokratischen Front» stünden unter Beschattung», sagte Knezevic.

 

Ihm zufolge melden sich mehr und mehr Aktivisten bei den Oppositionskräften — vor allem junge Menschen. Er schlug vor, mindestens eine Kundgebung der Pro-Regierungs-Parteien durchzuführen, die mit der Größe mit der Aktionen von Demokratischen Front vergleichbar wäre.

 

Knezevic hat auch in seiner Rede darauf hingewiesen, dass die Außenpolitik der neuen Regierung, wenn die Opposition an die Macht kommt, die Sanktionen gegen Russland aufzuheben, die Anerkennung «Kosovo» abszuschreiben sowie ein Referendum über den Beitritt in die NATO durchzuführen.