Der Beschuss der US-Luftwaffe auf die Positionen der Regierungstruppen in der Nähe von Deir ez-Zorom zeugt von heimliche Verabredung der USA mit der Terrorgruppe «Islamischer Staat», sagte der Leiter der syrischen Außenministeriums, Walid Muallem.

 

18758614_303

 

Laut dem syrischen Minister ermöglichte den US-Air-Force-Angriff den Terroristen, Positionen der Armee zu kontrollieren.

 

„Die syrische Regierung erlegt die volle Verantwortung für diese Aggression auf die Vereinigten Staaten. Die Tatsachen hinweisen darauf, dass diese Aggression nicht falsch war, umgekehrt, sie war absichtlich. Diese feige Aggression ist eine klare Bestätigung von ‘Absprachen zwischen den USA und ihren Verbündeten mit IS und anderen terroristischen Gruppen», sagte der Minister in seiner Rede bei der UN-Generalversammlung.

 

Am 17. September hatte die Luftwaffe der von Washington geführten Anti-IS-Koalition einen starken Schlag gegen Stellungen der Assad-Truppen in der Nähe von Deir ez-Zor geführt. Dabei wurden 62 Soldaten getötet und mehr als 100 verletzt.