Der russische UN-Gesandte Vitali Tschurkin hat gestern bei der Sitzung des UN-Sicherheitsrat zu Syrien in New York erklärt, dass der syrische Waffenstillstand „nur noch auf kollektiver Basis gerettet werden kann“ und betont, dass eine Einstellung der Kampfhandlungen von der Einflussnahme der USA auf ihnen verbündete Rebellen-Gruppen und die Dschabhat Fatah asch-Scham , früher bekannt als al-Nusra Front, abhängt, wie die USA es versprochen hatten.