Die türkische Regierung hat Deutschland zur Auslieferung von zwei prominenten Anhängern des oppositionellen Predigers Fethullah Gülen aufgefordert, wie die Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf Diplomatenkreise meldet.

 

die-tuerkei-droht-auch-anhaengern-der-guelen-bewegung-in-deutschland

 

Die zwei früheren Staatsanwälte Zekeriya Öz und Celal Kara sollen hochrangige Mitglieder der Gülen-Bewegung FETO sein, die Ankara als Terrororganisation einstuft. Die türkische Botschaft in Berlin habe das Auswärtige Amt aufgefordert, den Aufenthaltsort der beiden Verdächtigen zu ermitteln. Nach den Angaben aus den Diplomatenkreisen sollen sich Öz und Kara in Freiburg aufhalten. Sollte sich das bewahrheiten, fordere die Türkei die sofortige Festnahme und Auslieferung der Verdächtigen.

 

Das ist bereits der zweite Auslieferungsantrag der Türkei. Aus deutschen Regierungskreisen hieß es Ende Juli, es gäbe keine Beweise, dass sich die beiden Staatsanwälte tatsächlich in Deutschland aufhalten.

 

Ankara hält den in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen für den Drahtzieher des Putschversuches in der Türkei Mitte Juli. Öz und Kara werden verdächtigt, hochrangige Mitglieder der Gülen-Bewegung zu sein. Beide waren Ende 2013 an Korruptionsermittlungen gegen das Umfeld des damaligen Regierungs- und heutigen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan beteiligt. Beide waren im Mai 2015 von ihren Ämtern suspendiert worden.
Insgesamt fahndet die Türkei derzeit nach 121 Personen im Ausland, denen Verbindungen mit Gülen vorgeworfen werden.