Die Bevölkerung Montenegros geht heute wieder auf die Straße gegen die Regierung. Die folgende Protestaktion findet heute, am 27. September, um 19 Uhr (MEZ) in der Stadt Podgorica statt. News Front stellt eine Live-Übertragung aus Pogrorica ein.

 


 
Online Video Platform
 

Das Motto der Opposition ist „Wir oder er!“, damit ist der Widerstand gegen Premierminister Milo Djukanovic gemeint.
 
Seit 1991 bestimmt Djukanovic praktisch ununterbrochen die Geschicke des Balkanlandes mit 620 000 Einwohnern – sei es als Ministerpräsident, Staatschef, Unternehmer oder Chef der «Demokratischen Partei der Sozialisten».

 
Er löste Montenegro 2006 aus dem Verbund mit Serbien und zelebriert sich gerne als Vater der Nation, der sein Land an die Europäische Union und die Nato heranführt. Allerdings überschatten Misswirtschaft, Repression und Korruptionsvorwürfe seine lange Regierungszeit.
 
Die amerikanische Politikzeitschrift «Foreign Affairs» hat Montenegro als »Mafia-Staat« bezeichnet. Der Regierungschef Milo Djukanovic, Spitzname »König Milo«, ist immer wieder in Korruptionsskandale verwickelt. Ein Bericht der italienischen Polizei wirft ihm vor, dass er das Land in ein »Paradies für Schmuggler« verwandelt habe.
 
Am 27. September ist der Jahrestag des Beginns der Protestbewegung im Land. Die erste Kundgebung fand am 27. September 2015 in Montenegro statt.