Katalonien will die Krim als Teil Russlands anerkennen und sich von der Sanktionspolitik verabschieden, berichten russische Medien unter Berufung auf den Pressesprecher der Koalition „Katalanische Solidarität für die Unabhängigkeit“.

 

Dies werde geschehen, sollte Katalonien im Ergebnis des fürs Jahr 2017 geplanten Referendums seine Souveränität erhalten.

 

Dem Pressesprecher zufolge eskalieren wirtschaftliche Beschränkungen die Situation nur weiter, was auch die globale Erfahrung zeigt. Im Endeffekt leide das einfache Volk. Meinungsverschiedenheiten sollten nur durch Verhandlungen gelöst werden, so der Vertreter der katalanischen Koalition. Auf keinen Fall dürfte Sanktionsdruck ausgeübt werden.

 

Zuvor hatte die Nationalversammlung (Parlamentsunterhaus) Frankreichs für eine Resolution über die Abschaffung der wirtschaftlichen Restriktionen gegen Russland gestimmt. Auch Zypern und die regionalen Räte der italienischen Provinzen Toskana, Venetien und Ligurien hatten ähnliche Resolutionen befürwortet.