Die niederländische Staatsanwaltschaft plant für den heutigen Mittwoch die Veröffentlichung des zweiten Teils des Berichts über die Umstände des Absturzes der Boeing 777 der Malaysia Airlines, die am 17. Juli 2014 über dem ukrainischen Gebiet Donezk abgeschossen wurde.

 

Es wird erwartet, dass die zuständige Ermittlungskommission den genauen Ort nennen wird, von dem die Rakete abgefeuert wurde.

 

An Bord der verunglückten Maschine befanden sich 298 Menschen, die alle ums Leben gekommen sind. Alle Teilnehmer des Ukraine-Konflikts beteuern ihre Unschuld und beschuldigen die Gegenseite der Tragödie. Am 13. Oktober 2015 hatten die Kommission des niederländischen Sicherheitsrates und der russische Konzern Almas-Antej, der die entsprechenden Raketen herstellt, ihre Berichte veröffentlicht.

 

Quelle: Sputniknews