Nach der Einstellung des bilateralen Dialogs mit Russland über eine Waffenruhe in Syrien will Washington Syrien-Kontakte zu Moskau auf multilateralen Ebene fortsetzen. Das erklärte US-Außenamtssprecherin Elizabeth Trudeau am Montag in Washington.

 

„Die USA werden die Zusammenarbeit mit Russland im multilateralen Formt fortsetzen, darunter auf der Ebene der Internationalen Syrien-Gruppe. Wir werden weitere Gespräche mit Mitgliedern dieser Gruppe auch auf anderen internationalen Foren führen“, versicherte sie.

Zuvor hatte US-Außenamtssprecher John Kirby erklärt, dass die USA bilaterale Diskussionen mit Russland über die Waffenruhe in Syrien abbrechen. „Die USA stellen ihre Teilnahme an bilateralen Kontakten zu Russland ein, die zur Erhaltung der Waffenruhe aufgenommen worden waren“, hieß es.

 

Kirby bestätigte, dass die USA ihre Spezialisten zurückrufen, die sich gemeinsam mit Russland mit der Realisierung des entsprechenden Abkommens befassen sollten.

 

„Aktiv bleiben nur militärische Kommunikationskanäle, um einen Konflikt zwischen den Luftstreitkräften Russlands und der USA im Luftraum über Syrien zu verhindern“, betonte er.

Russlands Außenamtssprecherin Maria Sacharowa bedauerte die Entscheidung. Sie warf der Führung in Washington auch vor, dass die USA ihr Versprechen immer noch nicht eingehalten haben, die sogenannte moderate Opposition in Syrien von den Terroristen abzugrenzen.

Quelle: Sputniknews