Julian Assange hat Berichte, dass er mit seinen neuen Enthüllungen gezielt der US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton schaden wolle, als falsch zurückgewiesen. Fox News hatte berichtet, WikiLeaks verfüge über sensationelle Enthüllungen, die die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton „zerstören“ sollten.

 

2-5

 

„Viele meiner Zitate und WikiLeaks-Veröffentlichungen wurden falsch wiedergegeben“, sagte Assange am Dienstag auf einer in Berlin übertragenen Videokonferenz anlässlich des zehnjährigen Jubiläums seiner Enthüllungstätigkeiten.

 

„Es heißt immer, wir wollten Clinton schaden. Das ist falsch“, sagte Assange.

 

Er bestätigte jedoch, dass Wikileaks neue Veröffentlichungen plane, die von signifikanter Bedeutung für die US-Wahlen seien. Die neuen Enthüllungen sollen noch vor dem Wahltag am 8. November erscheinen. Darüber hinaus wolle WikiLeaks „wichtige Angaben“ über die Regierungen von drei Ländern publik machen.