Eine Friedensdemonstration hat am Samstag in Berlin begonnen. Zuvor hatten Friedensaktivisten unter dem Motto „Die Waffen nieder“ zu Protesten aufgerufen. „Wir rechnen mit 5.000 bis 10.000 Teilnehmern“, sagte ein Sprecher der Aktivisten.

 

 

Mit dem Appell soll die Bundesregierung aufgefordert werden, Auslandseinsätze der Bundeswehr zu beenden, den Rüstungsetat der Bundesregierung zu reduzieren und Rüstungsexporte zu stoppen. Die Demonstration begann mit einer Auftaktkundgebung am Alexanderplatz und soll nach rund drei Stunden am Brandenburger Tor mit weiteren Kundgebungen enden.