Heute ist der letzte Abend vor dem „Tag der Stille“, am Vorabend der entscheidenden Parlamentswahlen in Montenegro. An diesem Sonntag bekommen Bürger des Balkanlandes die Möglichkeit, eine Wahl zwischen der Partei des derzeitigen Premierminister, Mila Djukanovic, der seit 27 Jahren an der Macht ist, zu machen, und der starken Opposition, die die Ablehnung des pro-westlichen Kurses der unabsetzbaren Regierung vorschlägt.

 

montenegro

 

Nach einer Reihe der Veranstaltungen verschiedener Couleur in den verschiedenen Städten, veranstaltet heute der Oppositionsblock «Demokratische Front» eine Abschlusskundgebung in Podgorica. Zu dieser Aktion werden alle Anhängern der Opposition aus dem ganzen Land eingeladen, die Veranstaltung verspricht wirklich massiv zu sein.

 

Während der Vorwahlkampagne hat man die Kampagne von «Demokratische Front» mit allen möglichen Mitteln gebremst: Die Agitationsvideos heftig kritisiert, versuchte der Opposition die Beziehungen zu Moskau vorzuwerfen, aber all dies hat nur die Meinung bestätigt, dass die aktuellen Behörden schmierig gegen politische Rivalen arbeiten.

 

«Die sieghafte Energie des gesamten Montenegro wird heute in Podgorica gesammelt, wo wir bedeuten werden, dass 27 Jahre für das Regime zu viel ist!», heißt es in der Ankündigung der Kundgebung auf der offiziellen Seite von «Demokratische Front».

 

„Demokratische Front“ bietet ein Programm, um die Situation der Arbeitnehmer und die Schaffung von Arbeitsplätzen, sowie sozialer Schutz der Bevölkerung zu verbessern. Was die Außenpolitik betrifft, verlangt DF ein Referendum über die Mitgliedschaft in der NATO (welche die derzeitige Regierung für gelöst hält), die Aufhebung der Sanktionen gegen Russland und einen Schritt in Richtung Versöhnung mit Serbien, nämlich die Abschaffung der Anerkennung der Unabhängigkeit des Kosovos.

 

Live-Stream aus Montenegro fängt heute bei News Front um 19 Uhr (MEZ) an.