Um auf potentielle Bedrohungen zu reagieren befindet sich im Osten Afrikas eine US-Flotte mit Kampfjets um sich vor «potentielle Bedrohungen» aus dem Sudan zu schützen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Sputnik international unter Berufung auf das US-Magazin Stars and Stripes.

 

Wie das Portal berichtet veröffentlichte das US Kommando für Afrika, dass man seit Juli Kampfjets und Tankflugzeuge platziert hat, um so gegen Bedrohungen besser gewappnet zu sein.Es handele sich um eine «Vorsichtsmaßname, um sich vor potentiellen Bedrohungen aus dem Südsudan zu schützen», wie es laut einer offiziellen Erklärung heißt. Insgesamt umfasst das Kontigent rund 50 kampfbereite Truppen.

Man begründete die Stationierung damit, dass die südsudanesische Regierung instabil sei. Zudem fühle man sich durch die jüngsten Angriffe im Vorgehen bestätigt. Man wollte somit die US-Mitarbeiter, die Schiffahrtswege und somit die Handelsrouten schützen.

Метки по теме: ; ;