Die Ergebnisse der Parlamentswahlen in Montenegro, die am kommenden Sonntag, den 16. Oktober, stattfinden, könnten verfälscht werden. Dies teilte die Nachrichtenagentur CGNA (Crna Gora Novinská Agencija) mit Verweis auf eine Quelle in der EU-Kommission.

 

montenegro

 

«Verlässliche Quellen in der EU-Kommission berichten, dass in den letzten paar Wochen sie anlässlich den Listen der Wähler in Montenegro sehr beschäftigt waren. Die europäischen Beamten versuchten die demographischen Daten im Land mit den Wählerlisten zu vergleichen, die durch das Ministerium für innere Angelegenheiten von Montenegro zur Verfügung gestellt wurden», schreibt die Agentur, und weist darauf hin, dass «die Experten der EU-Kommission um die Nichtübereinstimmung der betreffenden Daten stark besorgt sind, und schlagen eine Alarm.»