Die US-Aufklärungsdrohne RQ-4 „Global Hawk“ hat sich der Halbinsel Krim genähert, wie russische Medien am Sonntag unter Berufung auf Webseiten berichten, die die Position von Flugzeugen in Echtzeit anzeigen. Die Drohne sei aus ukrainischer Richtung gekommen.

 

Am 15. Oktober sei ein unbemanntes US-Flugzeug vom Militärflugplatz Sigonella auf Sizilien gestartet. Zuerst soll sich die Drohe der russischen Halbinsel von der westlichen Seite des Schwarzen Meeres in einer Höhe von 15.500 Metern genähert haben. Danach betrat die Drohe Medienangaben zufolge den ukrainischen Luftraum und habe ihren Flug in östliche Richtung fortgesetzt.

 

„Global Hawk“ ist 14,5 Meter lang und hat eine Spannweite von fast 40 Metern. Die Drohne kann in einer Höhe von bis zu 18 Kilometern fliegen und mehr als 24 Stunden in der Luft bleiben. Die Eigenschaften der RQ-4 „Global Hawk“ ermöglichen es ihr außerdem, aus bis zu 20.000 Metern Flughöhe jedes Objekt zu erkennen, weshalb die Drohne die Situation im Donbass verfolgen konnte.