Offiziell herrscht durch das Zweite Minsker Abkommen eine Waffenruhe zwischen den Konfliktparteien Ukraine und den selbernannten Volksrepubliken Donzek und Lugansk. Nach dem Anschlag auf den bekannten Soldaten Pawlow, der unter dem Rufnamen «Motorola» bekannt wurde, bekam der Bruch der Waffenruhe durch die von Kiew aus gesteuerten Kräfte ein Gesicht. Für den Verteidigungsminister der selbsternannten Volksrepublik Donzek Zakharschenko kommt der Tod von Motorola einer Kriegserklärung gleich.
 

Aus gegebenen Anlass gab DNR-Verteidigungsminister Zakharschenko eine Pressekonferenz zum Tod des bekannten Soldaten Motorola, der seit 2014 immer wieder in Videos auf Youtube zu sehen war. Zudem wurde berichtet, dass ein Soldat aus Serbien gefallen ist, der für die Volksmilizen im Donbass kämpfte. Auch der britische Journalist Graham William Phillips berichte über den Tod des Kämpfers, der zusammen mit seinem Kommandanten getötet wurde.
 
 

 

«Ich verstehe,  Petro Poroschenko hat und den Krieg erklärt, indem er den Waffenstillstand gebrochen hat» — sagte Zakharchenko.

 

Zugleich versprach der Verteidungsminister Hilfe und Unterstützung für die Familie von Motorola, der eine junge Frau und ein kleines Kind hinterlässt. Das Video der Pressekonferenz kann man hier abrufen:
 


 

Der bekannte Soldat der Donezker Volksmiliz hier noch mal in Uniform der syrischen Streitkräfte.
 


 

 

Метки по теме: ;