Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat Sanktionen gegen Russland offiziell weiter ausgebaut. Ein dahin gehender Beschluss wurde am Montag auf Poroschenkos Website veröffentlicht.

 

Demnach werden die gegen 388 Personen und 105 Unternehmen Russlands im September 2015 für ein Jahr verhängten Sanktionen um ein weiteres Jahr verlängert. Ende August 2016 beschloss die Regierung in Kiew, die Liste um 259 natürliche und 46 juristische Personen zu erweitern.

 

Ihre ersten Sanktionen gegen Russland hatte die Ukraine im September 2014 beschlossen. Demnach durften russische Bürger kein Kapital vom Territorium der Ukraine transferieren. Zudem durften Bürger Russlands an Privatisierungen in der Ukraine nicht teilnehmen sowie keine Erzeugnisse militärischer Zweckbestimmung oder Dual-Use-Güter nach Russland ausführen.