Apple-Chef Tim Cook und Microsoft-Gründer Bill Gates sind auf der Liste der demokratischen Kandidaten für das Amt des US-Vizepräsidenten gestanden. Dies wurde aus der von WikiLeaks veröffentlichten E-Mail-Korrespondenz des Wahlkampfmanagers der US-Präsidentenkandidatin Hillary Clinton, John Podesta, bekannt. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur Sputnik.

Einer geleakten E-Mail zufolge, die auf der Enthüllungsplattform erschienen ist, wurde im März eine Liste der Kandidaten für das Amt des Vizepräsidenten erstellt. Unter 39 Namen waren auch Cook und Gates sowie Bloomberg-Gründer Michael Bloomberg, Starbucks-CEO Howard Schultz, Coca-Cola-CEO Muhtar Kent, Senator Bernie Sanders und andere.  platzt förmlich vor Clinton-Geheimnissen… und lässt Dampf ab WikiLeaks ist eine internationale nichtkommerzielle Organisation, die geheime Informationen aus anonymen Quellen oder Unternehmen uneingeschränkt zugänglich macht. Die Webseite war 2006 von Julian Assange gegründet worden. Assange selbst hält sich zurzeit im Exil in der ecuadorianischen Botschaft in London auf. Der Journalist war im Dezember 2010 in London auf Antrag der schwedischen Sicherheitsbehörden festgenommen worden, die seine Auslieferung nach Schweden forderten. Im Sommer desselben Jahres wurden wegen Klagen zweier Frauen Ermittlungen wegen sexueller Belästigung gegen Assange eingeleitet. Aus Angst vor der Auslieferung an die USA hatte er die Behörden Ecuadors um politisches Asyl ersucht. Laut Assange drohen ihm in den Vereinigten Staaten für die Veröffentlichung geheimer Staatsdepeschen bis zu 35 Jahre Haft oder gar die Todesstrafe.

 

Quelle : Sputnik

Метки по теме: