Der aus der sibirischen Stadt Nojabrsk stammende Anatoli Semljanka, der besser als IS-Henker Dschihadi Tolik bekannt ist, ist bei einem Sondereinsatz im Irak getötet worden. Das teilte das Nachrichtenportal Lifenews am Freitag unter Verweis auf eine Quelle in den Sicherheitsorganen mit.
 
Ihr zufolge kam der in den IS-Reihen kämpfende Russe bei einem Schusswechsel im irakischen Mossul ums Leben.

 


 
Zuvor war Semljanka durch ein Hinrichtungsvideo bekannt geworden, in dem er einen angeblichen russischen Spion, den in Tschetschenien wohnhaften 23-jährigen Magomed Hassijew, enthauptet hatte.