Beim jüngsten EU-Gipfel hat kein einziges EU-Land neue Sanktionen gegen Russland gefordert, wie der österreichische Bundeskanzler Christian Kern am Freitag sagte.

 

313043302

Man müsse die Verantwortung Russlands hinsichtlich der Lage in Syrien zwar im Blick behalten. Sanktionen habe beim EU-Gipfel aber niemand gefordert, wird Kern vom „Standard“  zitiert.

 

Zu den EU-Sanktionen gegen Russland sagte Kern, es sei „jetzt nicht der Zeitpunkt, über Sanktionen zu reden, sondern wie wir den Friedensprozess in Gang bekommen».  Laut Kern ist beim Gipfel eine Verlängerung der „humanitären Pause“ in Aleppo thematisiert worden.

In der Nacht auf Freitag haben die EU-Staaten bei einem Gipfeltreffen in Brüssel ein Endpapier angenommen, das eine Möglichkeit neuer Sanktionen gegen Russland wegen der Situation in Syrien nicht thematisiert.