Während derweil IT-Experten die Unregelmäßigkeiten auf den Internetseiten des russischen Außenministerium untersuchen, gibt Außenamtssprecherin insoweit Entwarnung: Bislang soll nur eine alte Seite des russischen Außenministeriums von Hackern attackiert worden sein. Das teile Sacharowa auf ihrer Facebookseite mit.

 

Weiter dementiert Sacharowa die Meldungen, die auf CNN veröffentlicht wurden. Die Veröffentlichungen auf CNN könnten ein Indiz sein, dass der Angriff auf den USA stamme, kommentiert die Sprecherin weiter.

CNN schrieb, dass ein US-Amerikanischer Hacker hinter den Angriffen stünde. Letzte Woche wurde bekannt, dass die USA gegen Russland Hackerangriffe starten würden, nachdem man in Washington glaubt, dass Russland sich indirekt in den US-Wahlkampf einmischen würde, indem man WikiLeaks E-Mails zuspielen würde. Diese Veröffentlichen derweil täglich E-Mails des Wahlkampfstrategen der Demokraten in Amerika John Podesta.

Метки по теме: ; ; ; ;