Berichten zufolge ist den Piloten aus Ägypten ein größerer Schlag gegen den Islamischen Staat bei Sinai gelungen. Während eines Luftangriffs sollen 70 Milizen getötet worden sein, nachdem die islamistischen Milizen für den Tod eines höherrangigen ägyptischen Offizier verantwortlich gemacht wurden. Das berichtet Sputnik international.

 

Letzte Woche starteten russische Fallschirmjäger ein Mänover mit den ägyptischen Kollegen, die bislang auch im Kampf gegen den IS im Maghreb involviert sind. Bereits am 14 Oktober sollen die Terroristen rund ein Dutzend Soldaten getötet haben, wie Sputnik berichtet.

 

Zuvor wurde der Militärbefehlshaber von Sinai getötet worden sein, wie verschiedene Portale berichteten.  Bereits im vergangenen Jahr wurde auf Sinai eine russische Passagiermaschine abgeschossen. Hierzu bekannte sich auch der Islamische Staat.

 

 

 

Метки по теме: ; ;