Am Montagmorgen ist ein militärisches Kleinflugzeug am Flughafen von Malta verunglückt.
 
Die luxemburgische Maschine stürzte einem Bericht der „Times of Malta“ zufolge kurz nach ihrem Abflug am Montagmorgen nahe der Startbahn in Luqa ab und ging in Flammen auf. Mindestens fünf Menschen sollen demnach bei dem Unglück ums Leben gekommen sein.
 

Nach der Explosion waren Rettungsdienste und Feuerwehr vor Ort im Einsatz. Der Flughafen wurde vorübergehend geschlossen. Das Flugzeug soll laut Bericht für Mitarbeiter der EU-Grenzschutzagentur Frontex gechartert worden sein. Er sollte nach Misrata in Libyen fliegen. Die Agentur dementierte dies aber mit einem Tweet.