Abzug von 40 Zivilisten wegen Beschüsse von Terroristen vereitelt,  teilte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, gegenüber RIA «Nowosti» mit.
 
1479614057

 

„Wegen des Scharfschützenfeuers seitens der Terrormilizen wurde ein erneuter Versuch von Vertretern der syrischen Regierung und des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, etwa 40 Zivilisten aus östlichen Bezirken Aleppos in sichere Teile der Stadt abzuziehen, vereitelt“, so der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow.

 

Ihm zufolge würden die Terroristen die Wohnbezirke der Stadt weiter unregelmäßig beschießen.