Mehre hundert Jesiden hoffen nun, dass durch die Befreiung des Mossul aus der Geiselhaft der ISIS-Terroristen befreit werden. Das sagte ein Sprecher der jesidischen Bevölkerung im Irak dem türkischen Auftritt von Sputnik.

 

Im Jahre 2014 wurde die Stadt Mossul von den IS-Truppen ( Daesh) eingenommen und vor zwei Wochen haben die USA damit begonnen, zusammen mit der kurdischen Peschmerga und den irakischen Streitkräfte die Stadt zurückzuerobern. Insgesamt sind mehrere tausend Jesiden von den IS-Milizen als Geisel genommen worden. Nun hofft man, dass im irakischen Mossul mehrere hundert jesidische Frauen und Männer befreien zu können.

 

Jesiden sind eine religiöse Minderheiten, die unter anderem im Nordiraks besiedelt ist. Für den islamischen Staat gelten sie als Feinde und werden oftmals als Geiseln oder Sklaven in der Stadt gehalten.

Метки по теме: ; ;