Die Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union entwickeln sich heute nicht so, wie sich die Seiten vor 25 Jahren gewünscht hatten. Das sagte Österreichs Ex-Präsident Heinz Fischer am Donnerstag auf einem Forum des Valdai-Diskussionsclubs im Schwarzmeerkurort Sotschi.

via Sputnik Deutschland

 

Er kenne die Argumente beider Seiten dafür, wer oder was zu einer solchen Entwicklung geführt habe. Aber gegenwärtig werde von der Zukunft gesprochen, fuhr Fischer fort. Deshalb sollten beide Seiten vor Augen führen, dass sie sich der großen Bedeutung der Beziehungen zu einander bewusst seien.„Die Europäische Union darf die Tatsache nicht übersehen, dass Moskau die Entwicklung der NATO anders auffasst. Der Standpunkt Moskaus unterscheidet sich von dem Brüssels oder Washingtons. Seinerseits sollte Moskau mit berücksichtigen, dass einige Handlungen, die mit der Anwendung militärischer Gewalt verbunden sind, beim europäischen Publikum für Verstimmung sorgen“, sagte Fischer.

Метки по теме: