Es geht immer noch ein Stück verrückter und absurder wenn der „internationalen Gemeinschaft“ daran gelegen ist, gegen Russland zu hetzen und das Land in einem schlechten Licht dastehen zu lassen.Jüngstes Beispiel ist die Farce, die bei der Besetzung des UN-Menschenrechtsbeirates abgelaufen ist – und die Lückenpresse spielt wieder einmal artig mit.

via Contra Magazin

 

Über 80 Menschenrechts- und Hilfsorganisationen hatten die hohen Damen und Herren von der UN dazu aufgerufen, die Wiederwahl Russlands in dieses Gremium zu verhindern – wegen der angeblichen Kriegsgräuel, die das russische Militär in Syrien verüben würde. Prompt wurde ihnen der Wunsch erfüllt: Russland scheiterte bei der Abstimmung mit 112 Stimmen gegen Kroatien mit 114 und Ungarn mit 144 Stimmen. Die offizielle Meldung der Systemmedien zu diesem Vorfall sieht dann ungefähr so aus und kann in dieser Form einer abgeschriebenen Agenturmeldung in mehr oder weniger jedem Onlineportal des massenmedialen Verblödungsapparates nachgelesen werden.

Was in diesen putzigen Artikeln verschwiegen wird ist unter anderem der Umstand, wer denn da noch alles im UN-Menschenrechtsrat sitzt; wohl aus gutem Grunde, denn hier sind einige Kapazunder vertreten, was das Thema Menschenrechte betrifft. Neben der Volksrepublik China, die in Punkto Hinrichtungen noch immer eine einsame, unanfechtbare Spitzenposition in der Welt vertritt, finden sich dort auch wahre Paradiese des Humanismus wie Indonesien, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate. Alles Scharia-Staaten, wo sich jeder, der seine Gedanken noch halbwegs beisammen hat fragt, was zum Teufel die dort verloren haben.

Doch die Krönung ist allerdings, welches Land den Vorsitz in diesem Gremium hat: Saudi-Arabien. Ausgerechnet die Saudis, die so gut wie jedes einzelne Grundrecht der UN permanent mit Füßen treten und gesellschaftlich noch in einer altertümlichen, semi-barbarischen Lebensweise feststecken, die sie ohne ihren Ölreichtum schon längst zu einer der rückständigsten und primitivsten Kulturen des Planeten degenerieren hätte lassen – ausgerechnet diese Saudis führen den Vorsitz im UN-Menschenrechtsrat?

Doch auch wenn man sich den Grund ansieht, den diese heuchlerischen NGO’s angaben, um Russlands Wiederwahl zu verhindern sieht man gleich, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird. Die Saudis bombardieren nämlich genauso, und zwar schon viel länger – nämlich den Jemen. Aber da es sich bei den Saudis um einen Verbündeten Stiefellecker der USA handelt, breiten die Medien weitgehend den Mantel des Schweigens über deren morden. Und im Gegensatz zu den Saudis, die ohne jedes Mandat Tod und Verderben über die Bevölkerung des Jemen bringen, wurde das russische Eingreifen explizit von seinem Verbündeten, dem syrischen Präsidenten, zur Bekämpfung der von der CIA erschaffenen Terroristengruppen in seinem Land angefragt.

Doch auch abseits den Wirrungen der US-imperialen, geopolitischen Wirren und Kriege: Dass ein Land wie Saudi-Arabien, in dem Auspeitschungen, Enthauptungen und Steinigungen an der Tagesordnung sind, den Vorsitz im – ausgerechnet! – UN-Menschenrechtsrat führt, ist so etwas von lächerlich und absurd, dass einem schier die Worte fehlen. Russland, ein hochgradig zivilisiertes Land mit einem äußerst reichen kulturellen Erbe, das mit seiner großen intellektuellen Geschichte und seiner bunten Vielfalt von Ethnien, Glaubensrichtungen und individuellen Lebensentwürfen, die in diesem riesigen Land friedlich koexistieren, geradezu prädestiniert dazu wäre auf diesem Gebiet einen Beitrag zu leisten hingegen, wird aufgrund der Gehässigkeit der sogenannten „internationalen Gemeinschaft“ abgewählt.

Die US-Vasallen haben sich wieder einmal durchgesetzt, doch sie tun sich selber einen Bärendienst dabei. Denn was würde eine Umfrage unter den Menschen der westlichen, genauso aber auch der östlichen Welt wohl ergeben, wenn die Menschen sich entscheiden müssten, entweder in Putins Russland oder im Königreich der Sauds zu leben?

Метки по теме: ;