Sergej Melnitschuk, einst Kommandeur des berüchtigten Nationalistenbataillons Ajdar und heute Abgeordneter im ukrainischen Parlament, hat im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben eine Billion Griwna (umgerechnet 35 Milliarden Euro bzw. 38,7 Milliarden US-Dollar) verdient — 14 Milliarden Dollar mehr als der US-Starinvestor George Soros. Das berichtet die Nachrichtenagentur Sputnik Deutschland.

Wenn seine elektronische Einkommenserklärung stimmt, könnte Melnitschuk auf Platz zwölf unter den reichsten Menschen der Welt landen. Die von ihm deklarierte Summe ist mehr als doppelt so groß wie die Goldreserven der ukrainischen Regierung (14,5 Milliarden US-Dollar).

 

Beobachter bezweifeln jedoch, dass der ehemalige Nationalistenkommandeur tatsächlich so viel Verdienst habe. Ukrainische Medien vermuten, dass Melnitschuk in seiner Einkommenserklärung einen Fehler gemacht habe — zufällig oder zum Spaß. Das von Melnitschuk befehligte Ajdar-Bataillon hatte nach dem Umsturz von 2014 in Kiew gegen die Aufständischen im ostukrainischen Industrie-Gebiet Donbass gekämpft. Internationale Menschenrechtsorganisationen und ukrainische Behörden werfen Mitgliedern des rechtsextremen Verbandes schwere Verbrechen gegen Zivilisten vor. Im Ajdar-Bataillon hatte unter anderem die ukrainische „Volksheldin“ Nadja Sawtschenko gekämpft, die in Russland wegen Beihilfe zum Mord an zwei russischen Journalisten zu 22 Jahren Haft verurteilt, dann von Präsident Wladimir Putin begnadigt wurde. Fünf Monate nach ihrer Entlassung aus russischer Haft war Sawtschenko in dieser Woche wieder in Moskau.

Метки по теме: ; ; ; ;