Nach Schulen, Krankenhäusern geht das Bomben im Jemen weiter: In der Nähe der Stadt Hosideidah tötete die saudische Luftwaffe etwa 60 Insassen eines Gefängnisses. Das berichtet das südamerikanische Nachrichtenportal TeleSur.

 

Am späten Samstag kam es in der besagten Stadt zu mindestens drei Luftangriffen, bei dem vor allem die Gefangenen einer Haftanstalt getötet wurden. Laut den Vereinten Nationen sind seit April 2015 über 10.000 Menschen im Krieg zwischen dem Jemen und Saudi-Arabien getötet worden. Immer wieder wurde in der jüngsten Vergangenheit berichtet, dass Schulen, Beerdigungen und Krankenhäuser Opfer saudischen Luftwaffe geworden sind.

 

 

News Front berichtete bereits vor zwei Wochen unter Berufung auf das Portal Intercept, dass die USA der Hauptlieferant der Saudi-Koalition ist. Vor allem die Bomben sind oftmals Made in USA.

 

Метки по теме: ;