Nadezhda Sawtchenko glaubt, dass das Staatshaupt Poroschenko ein schwache Präsident sei.
 

 
Sie erklärte dies in einem Interview gegenüber dem ukrainischen Sender «112». Laut Sawtchenko, versucht Poroschenko an der Macht zu bleiben, und zugleich die Anforderungen der europäischen Partner zu erfüllen. Dabei hat er «keinen Kern», um als starker Unterhändler in vielen Fragen zu handeln.

 

«Er ist ein schwacher Unterhändler, deswegen ein schwacher Präsident — daher eine schwache Ukraine», so Nadezhda Sawtchenko.