Während Russland, Weissrussland und Serbien eine Militärübung unter dem Motto «Slawische Brüderlichkeit» halten, übt die NATO zeitgleich in Montenegro. Beide Seiten treffen sich dabei, um über Sicherheitsfragen abzustimmen.

 

Die NATO soll laut dem Portal RT auf Russisch in Montenegro eine Katastrophenschutz-Übung halten. Im kleinen Montenegro, welches derweil Beitrittskandidat in der NATO ist, übt den Kampf gegen Hochwasser und die Abwehr von chemischen Angriffen, heißt es weiter. Insgesamt sind an der Übung 680 Soldaten beteiligt, unter anderem aus der Ukraine, Israel, Albanien und Georgien, die wohl im Rahmen des Partnership for Peace daran teilnehmen. Die Übung startete gestern. Morgen findet eine zweiwöchige Übung in Serbien statt, wo Russland, Weissrussland und und Serbien eine taktische Übung veranstalten.

Nach der Wahl steht die Frage, ob Montenegro tatsächlich NATO-Mitglied wird wieder zur Debatte. Nachdem man am 19. Mai beim NATO-Gipfel der Außenminister positiv abstimmte, könnte das schlechte Ergebnis des pro-westlichen Premiers Montenegros Djukanovic einen Beitritt unwahrscheinlicher machen.

 

Метки по теме: ; ; ;