Ich weiß nicht, ob die Autoren  des Blockbusters «Die Erstürmung Mossuls» den Friedensnobelpreis bekommen werden, aber den Oscar haben sie auf jeden Fall verdient.

 

obama_oskar_

 

Nachdem der russische Generalstab die von den Vereinigten Staaten geführte internationale Koalition für eine Operation für die Befreiung von Mossul argumentiert, kritisierte,deren Ergebnis die verwendeten Methoden und die Zahl der zivilen Opfer nicht entschuldigt, entschied sich das US-Außenministerium zum Schachzug, indem man sagt, dass sich in diesem irakischen Stadt der IS-Führer befindet, Abu Bakr al-Baghdadi, der unbedingt vernichtet werden soll, denn sein Tod ein Ende des ganzen IS-Systems setzen wird.

 

Aber mich persönlich plagen vage Zweifeln an der Tatsache, dass der Hauptideengeber des Islamischen Staates (in Russland verboten), deren Leben wie beim „Koschtschei der Todeslose“ von einer Nadel abhängt, die den «Koshcheis Tod» symbolisiert, dass solcher „IS-Koschtschei“ in dem belagerten Mossul sitzt und wartet, wann er es schließlich zu seinen Vorfahren gesendet wird.

 

Soweit ich mich erinnere, wurde dieser Mann mindestens fünf Male für tot deklariert: Das letzte Mal im Juni dieses Jahres. Es waren auch Bilder veröffentlicht. Und er war angeblich durch Luftangriffe der von US geführten Anti-Terror-Koalition getötet. Die britische „Mirror“ hat sogar einen Artikel darüber, vom 14. Juni dieses Jahres.

 

Nun scheint es so, als ob entweder der bärtige Terrorist die Fähigkeit zur Wiederauferstehung besitzt, oder die Vereinigten Staaten einen kleiner Fehler machten, und sich im Wunschdenken übten.

 

Aber wofür denn den alten Käse wieder aufwärmen? Hauptsache ist, dass es jetzt ein stichhaltiges Argument gibt, wonach nicht nur den Angriff, sondern auch die verwendeten Methoden rechtfertigt. Schließlich geht es um die Rettung der Menschheit!

 

Nämlich sobald die Koalition den Tod von al-Baghdadi ankündigt, werden bald alle glücklich sein, und es kommt den Weltfrieden. Aber wie wird man das Gefühl los, dass es alles schon ein Mal war?! Der einzige Unterschied ist, dass der Name des Terroristen „Nummer Eins“ anders war.

 

Aber es spielt auch keine Rolle. Viel wichtiger ist die Tatsache, dass nach der Einnahme von Mossul, nach den Ankündigung von (folgenden) Vernichtung des IS-Führers, nach der vollständige Beseitigung der Terrorgruppen berichtet wird, dass Russland und Syrien in Aleppo mit der gemäßigten Opposition und der Zivilbevölkerung kämpfen. Um so mehr, dass für radikale Kämpfer es nichts kostet, die Namen ihrer Organisationen ändern, und auf diese Weise sich in die „legitimen Repräsentanten“ der bewaffneten gemäßigten Opposition Syriens umformatieren.

 

Auf diese Weise planen die Vereinigten Staaten zwei Ziele zu erreichen: Einen triumphalen Sieg über ISIS im Hintergrund der Amtszeit des Friedensnobelpreisträgers feiern, und noch eine laute Anschuldigung gegen Assad und gegen zu Seite stehendes Russland, wenn nicht in den militärischen, dann zumindest in den humanitären Verbrechen erheben.

 

Was kommt weiter – daran kümmert sich die Obama-Regierung nicht, denn sehr bald es nicht mehr sein Problem wird. Hauptsache ist den beabsichtigten Zweck zu erreichen und in die Geschichte als ein Verlierer und ein Schwächling nicht eingehen, sondern als der Mann, der ISIS besiegte.

 

Es wäre wohl lustig, wenn die Amerikaner angekündigt hätten, dass es in Mossul noch Taliban-Führer gibt. Warum nicht? Wennschon, dennschon…

 

 

Aktuelle Nachrichten:

 

Russischer Generalstab: «Alle Versuche der Militanten, sich in die Stadt Aleppo durchzureißen, waren nicht erfolgreich. Die Terroristen erlitten schwere personelle Verluste, Verluste an Waffen und militärischen Ausrüstung. Sie haben keine Chance, aus der Stadt zu entkommen.»

 

Blitzmeldung: „Russland hat eine neue humanitäre Pause in Aleppo am 4. November angekündigt. Diese Entscheidung wurde von Russlands Präsident Wladimir Putin getroffen, „um unnötige Verluste zu vermeiden.»

 

Russland nahm in der ersten Reihe Platz und verfolgt nun aufmerksam das Geschehen.

 

Von Von Julia Vitjazewa, News Front RUS

 

vityazeva-1

 

 

 

Метки по теме: ; ; ; ; ; ;