Mit einer Razzia sind Spezialkräfte der Polizei und Bundespolizei in mehreren sächsischen Städten sowie in Thüringen und Rheinland-Pfalz am Mittwoch gegen Asylbewerber vor allem aus Tschetschenien vorgegangen, berichtet Focus Online am Mittwoch.

 

16 Beschuldigte stünden im Verdacht, eine kriminelle Vereinigung gebildet zu haben, teilte das Landeskriminalamt Sachsen in Dresden mit.

 

Außerdem werde wegen gemeinschaftlicher räuberischer Erpressungen, Bedrohungen, Freiheitsberaubungen, Körperverletzungen und anderer Straftaten ermittelt. Da von einem hohen Gewaltpotenzial der Männer ausgegangen werde, seien auch Beamte der Sondereinheit GSG 9 im Einsatz.