In Syrien konnte das Kamerateam von RT international die Massenpanik filmen nachdem die Terroristen in der Stadt eine Großoffensive starten konnten. Es brach eine Massenpanik aus, nachdem die Stadt pausenlos unter Beschuss steht.

 

Reporter Murad Gazdiev befindet sich im syrischen Aleppo vor Ort und twitterte einige Sequenzen aus der Stadt, die nun massiv von Terroristen unter Beschuss genommen wurde. Menschen flüchten in Massen vor dem Dauerbeschuss in der umkämpften Metropole Aleppo.

Hier eine Sequenz von der Offensive der Selbstmordattentäter in der Region. Die Reporter vor Ort befinden sich derzeit in Lebensgefahr, da auch sie im Visier von Terroristen und Rebellen sind. Man kann an dieser Stelle den Kollegen von RT nur Glück wünschen, dass sie unversehrt bleiben.

Es ist inzwischen der vierte Tag der Großoffensive. Tausende Terroristen, Selbstmordattentäter, Luftangriffe und Panzer nehmen die Stadt unter Beschuss. Auch das Team von Gazidiev wurde bereits in Aleppo unter Beschuss genommen. Im Gegensatz zu den westlichen Kollegen sitzen sie nicht in einer Redaktionsstube, um Bilder zu fälschen, die die Lügengeschichten über Russland unterstreichen sollen.

Russlands Außenamtssprecherin Maria Sacharowa sagte heute, dass die Rebellen wären der Feuerpause sich wieder neu aufstellen konnten, um einen Angriff zu starten. Das sagte Sacharowa auf einem wöchentlichen Briefing vor Journalisten.

Метки по теме: ; ; ; ;