Ein Soldat von der Volksrepublik Lugansk erlitt eine Verletzung vom ausländischen Söldner, der mit einem Präzisionsgewehr schoss. Dies teilte der offizielle Vertreter der Volksmiliz der VRL, Andrej Marotschko, mit.

 

41764img

 

 

«Infolge des Scharfschützenfeuers durch ausländische Söldner von der ukrainischen Seite wurde ein Soldat der Volksmiliz VRL verwundet», so Marotschko.

 

 

Nachdem der Sniper den Soldat verletzte, hat der das Feuer auf jeden eröffnet, der versuchte sich ihm zu nähern

 

«Die Kollegen konnten etwa 40 Minuten zum Opfer nicht kommen. Der Zustand des Soldaten ist zurzeit stabil“, fügte Marochko hinzu.