Heute sind bei News Front Anna Erik aus den USA zu Gast und Manuel Ochsenreiter aus Deutschland. Im heutigen Gespräch mit News Front geht es um die Protestwelle in den USA und die Zukunft in der EU.

 
Teil 1

 

Teil 2
 


 

Anna Erik, die weder Trump noch Clinton favorisierte, hat noch weitere Eindrücke aus dem US-Wahlkampf, den Protesten und über das Wahlergebnis an sich zwei Fotos beigefügt.

 

Dieses Foto zeigt in Farbe, wie die USA abgestimmt haben. Die roten Parzellen auf der Infografik, die die Vereinigten Staaten von Amerika abbilden, zeigen wer für Trump stimmte. Die blauen heben hervor, wo Clinton gewählt wurde.

 

2016electionmap-counties

Dieses Foto zeigt ein Angebot für die Bezahlung eines Protestes gegen Trump, der die Wahl gewann. Ein anderes Video zeigt die Kommunikationsstruktur, die im US-Wahlkampf bewusst eingesetzt wurde – für Demokratin Clinton.

 

11-11-04

 

soros-power-base

 

Auch nach der Wahl enthüllte WikiLeaks eine Reihe von Dokumenten, die der Reihe Podesta Emails zuzuordnen sind. Die letzten Berichte über die WikiLeaks-Enthüllungen kann man hier nachlesen.

 

Eine genaue Summe aller E-Mails nebst Anhängen ist nur schwer festzustellen. Zudem besteht auch noch die Möglichkeit, dass weitere E-Mails in den nächsten Wagen enthüllt werden. Die Podesta-Mails, die man begann am 7. Oktober zu leaken, beziffern sich auf etwa 60.000 E-Mails, hier sind noch nicht alle Anhänge genannt. Am 22. Juli wurden die Mails der Reihe DNC veröffentlicht, die ebenfalls alleine auf etwa 30.000 Mails. Schließlich sind auch noch die Clinton-Emails zu nennen, die nochmal 30,322 Emails laut WikiLeaks ausmachen.

 

Insgesamt handelt es sich um etwa 109.000 Emails. Eine große Menge von Daten – Big Data sozusagen. Also Datenmengen, die zu groß, komplex oder gar zu schnellebig sind, um sie alleine in manueller Weise auszuwerten. Julian Assange hat ein Buch von 160 Seiten verfasst, das sich alleine mit Clintons Geheimen Reden bei den großen Banken befasst.

 

Insgesamt würden die Mails und Anhänge etwa 750 Bücher á 160 Seiten befassen. Dabei ist alleine nur das Rohmaterial gemeint, was sich auf den Servern von WikiLeaks befindet und durch Dataminig suchgerecht aufarbeiten lässt. Insgesamt umfasst das Datenmaterial von WikiLeaks etwa 10 Millionen Dokumente, die sich in den letzten zehn Jahren gesammelt haben. Und dabei sind zahlreiche Dokumente und Videos auch mehrseitig, womit die Zahl der Podesta E-Mails wohl sehr gering ist.

 

 

Метки по теме: ; ; ; ; ; ; ;