Die Medien befinden sich immer noch im Trump-Schock, der nun offiziell die von westlichen Leitmedien gefeierte „Maidan-Revolution“ als „Regime-Change“ bezeichnete. Weiters nennt Trump auch den US-Starinvestor George Soros als Hintermann.

Die Kampagne Donald Trump for President sagt, man werde keine Aufstände, Umstürze in Zukunft zulassen, die sich in der Ukraine ereigneten. Damit wird der Umsturz in der Ukraine wohl demnächst politisch anders behandelt als zuvor, hier ein Auszug auf Twitter. Trump hätte damit den Umsturz der Janukowitsch-Regierung als ein von Soros finanzierter Umsturz bereichnet.

 

Fox News zerstört nun George Soros, der immer wieder als finanzieller Geldgeber von Farbrevolutionen genannt wird und auch massiv Geld in den Wahlkampf von Hillary Clinton steckte. Bereits zuvor wurde der US-Investor als Hintermann von Farbrevolutionen in Verbindung gebracht, die von der Stiftung Open Society gesponsert wurde. Auch in den aktuellen Aufständen in den USA, wird Soros als der Geldgeber gesehen, wo man Demonstranten bis zu 1800 Dollar pro Woche anbietet, wenn man gegen den neue gewählten Präsidenten auf der Straße demonstriert.

Метки по теме: ; ; ;