Russlands Inlandsgeheimdienst FSB hat fünf mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz Daesh (IS, auch Islamischer Staat) festgenommen, die Anschläge in Moskau und im Nordkaukasus vorbereitet haben sollen, wie die Behörde am Dienstag berichtet.

 

 

„Der russische Geheimdienst FSB hat die Aktivitäten einer mit dem ‚Islamischen Staat‘ verbundenen Terrorgruppierung unterbunden, die Anschläge in Inguschetien und Moskau plante“, heißt es in der Mittelung.

 

Auf dem Gelände, wo sich fünf Terroristen verschanzt hatten, wurden später fünf Feuerwaffen, zwei selbstgebaute Sprengsätze mit einer Sprengkraft von zehn Kilogramm TNT-Äquivalent und Ersatzteile eines Scharfschützengewehres gefunden und sichergestellt.

 
Die Gruppierung soll von einem IS-Unterhändler gegründet worden sein, der Anfang Oktober im Rahmen eines Einsatzes in Inguschetien getötet worden war. Inguschetien ist eine russische Teilrepublik im Nordkaukasus.

 

 

Метки по теме: ; ; ;